• Leistungen-001

    Gefäßmedizinische Diagnostik

  • Praxisteam

    Ein gefäßmedizinisches Team

Therapie nach kardiovaskulärer Risiko- und Verlaufsevaluation

bei arteriellen Krankheitsbildern

Gefäßprotektive Therapie nach venöser Verlaufsevaluation

bei venösen Krankheitsbildern

Ambulante Ilomedin ® (Wirkstoff: Iloprost) Therapie
Ambulante Prostavasin ® (Wirkstoff: Alprostadil) Therapie

bei Akralen und ischämisch bedingten Ulzerationen und / oder Sklerose

antikoagulatorische Empfehlung/Therapie
thromboprophylaktische Empfehlung/Therapie

nach hämostaseologischer Risikoevaluation

spasmolytische Therapie bei Akralen Ischämiesyndromen

Lokaltherapie chronischer Wunden bei gefäßmedizinischer Erkrankung
amb. Sklerosierungstherapie periulzeröser Varizen

Initiierung und medizinische Begleitung der
Komplexen physikalischen Entstauungs- und Erhaltungstherapie

amb. intermittierende pneumatische Kompression

Initiierung und medizinische Begleitung des Gehtrainings

Initiierung interventioneller und operativer Gefäßtherapien

in enger Kooperation mit Kliniken und Krankenhäusern

 

bei dringlicher akut und chronischer Indikation

Druck-Indices

bei arteriellen Krankheitsbildern

Knöchel-Arm-Indices (ABI)

Zehen-Arm-Indices (TBI)

Oszillogramm

bei arteriellen Krankheitsbildern

Ruhe-Oszillogramm

Belastungs-Oszillogramm

Akrales Oszillogramm

Provokations-Oszillogramm

Haltungsabhängiges Oszillogramm

Laufbandergometrie

bei arteriellen Krankheitsbildern

Dopplerfrequenzspektrum Analyse

Farbkodierte Duplexsonographie

Carotisliege

Beispiel: Halsschlagader ("Carotis"-Arterie)

Colour Doppler energy (power) mode ultrasound angiography

venös und arteriell

Vasculäre Ultraschall-Sonographie Beispiele aus der AG-Mikrozirkulation GbR

 

Beispiel: Halsschlagader bis zur Schädelbasis

Beispiel: Halsschlagader bis zur Schädelbasis ("Carotis interna"-Arterie) wir zeigen Ihnen Ihre Gefäße

 

Beispiel: Thrombose in der Wadenbeinvenengruppe

Beispiel: Thrombose in der Wadenbeinvenengruppe ("Vv. fibulares") klare Diagnostik

Lichtreflexionsrheographie

Venenverschlussplethysmographie

bei venösen Krankheitsbildern

Kapillarmikroskopie

bei akralen Ischämiesyndromen/ Mikrozirkulationsstörungen

 

Früherkennung/ Verlaufskontrollen von strukturellen Mikrozirkulationsstörungen

statische Kapillarmikroskopie (HDMI)

dynamische Kapillarmikroskopie (HDMI)

ohne und

mit Floureszenzfarbstoffen

Videodensiometrie

Provokationstests

Mikrolymphographie

Infrarot-Mikroskopie

HDMI-Kapillarmikroskopie AG-Mikrozirkulation GbR

Makrothermographie

für Vaskularisationsgrad Ulcerationen, Entzündungsdetektion

Makrothermographie Beispiele aus der AG-Mikrozirkulation GbR

Transkutane Sauerstoffpartialdruckmessung (tcpO2)

Angiografie, Phlebografie, Computertomografie, Magnetresonanztomografie

in Kooperation

Angiologische Labordiagnostik

Histologie

in Kooperation

Mikrobiologie

in Kooperation

* Verlaufsanalyse und -archivierung

Die operative Therapie des Krampfaderleidens erfolgt in Absprache mit dem Patienten und ist an die individuelle Ausprägung der Krampfadern angepasst.

Sklerotherapie und Miniphlebektomie

Bei leichten Formen erfolgt die Therapie durch ambulante Eingriffe in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie). Dazu zählen Besenreiser- und retikuläre (netzartige) Varizen, Seitenast- und Perforans-Varizen. Zum Einsatz kommen die Sklerosierungsbehandlung (medikamentöse Verödung durch Einspritzen eines Verödungsmittels in die Varizen), die Miniphlebektomie in Häkeltechnik (Herausziehen der erkrankten Venen durch 1-5 Millimeter kleine Hautschnitte) und die Perforansvenen-Ligatur (örtliche Unterbindung bzw. "Zuknoten") erkrankter Venenabschnitte durch kleine Hautschnitte

Stammvenenerhaltende Operationsmethode

Ein modernes Therapieverfahren, bei dem die Stammvene im Bein belassen wird und durch eine gewünschte Schädigung der Innenwand verschlossen wird. (Laserbehandlung, Radiowellen, Vinus-Closure.) Zuvor wird in einer Ultraschalluntersuchung das komplette Gefäßsystem exakt gemessen, um zu diagnostizieren welche erweiterten Venen wirklich das Problem für die Durchblutung darstellen.

Stripping der Stammvenen

Bei ausgeprägten Formen der Varikosis (z. B. Stammvarizen, mit oder ohne offenem Bein, oder Rezidivvarikosis (= neue Krampfadern nach bereits erfolgter Voroperation) erfolgt die Therapie unter Allgemeinnarkose, erkrankte Venenabschnitte werden stadiengerecht entfernt.

Ulcus-Therapie

Diese Therapieform umfasst im Falle von Ulcus cruris venosum (offenes Bein) eine individuell geplante und stadiengerechte lokale Wundtherapie, in Kombination mit einer medizinischen Kompressionsbehandlung. Hierfür müssen in einigen Fällen die umliegenden „Nährvenen“ verödet oder ligiert (unterbunden) werden. Die Erfahrung zeigt, dass häufig schon binnen weniger Wochen Wunden vollständig abheilen, bei denen zuvor herkömmliche Behandlungen erfolglos waren.

Gesundheit bewahren statt Krankheit bekämpfen

Neben der Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen gehört die ästhetische Medizin zum Behandlungsangebot unserer Praxis.

Das Thema Besenreiser

Stören Sie die kleinen roten oder bläulichen Äderchen an Ihren Beinen? Diese Aufweitungen der feinsten Hautgefäße (Besenreiser) sind oft das erste sichtbare Anzeichen einer Venenschwäche. Betroffen sind etwa zwei Drittel der Erwachsenen in Deutschland – übrigens Männer wie Frauen! Mit der Mikro-Sklerotherapie können wir Ihre Besenreiser schnell und schonend beseitigen. Der Eingriff ist unkompliziert. Weil jedoch jedes Äderchen einzeln behandelt wird, sind meistens mehrere Sitzungen von 15 - 25 Minuten erforderlich. Wir arbeiten mit einer Lupenleuchte, so dass kleinste Äderchen beseitigt werden können. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten der verschiedenen Anwendungen. Wir beraten Sie gerne.

Krankheit verhindern/ früherkennen, Gesundheit erhalten

Kardiovaskuläre Risikoevaluation:

Optimierung der gefäßprotektiven Therapie bei:

Kardiovaskulären Risikoerkrankungen:

Bluthochdruck, Blutfettwerterhöhung, Diabetes mellitus, Rauchen,

chronischer Nierenerkrankung (Dialyse), Adipositas

Familiärer Belastung

(Herzinfarkt, Schlaganfall, PAVK, angiologischer Krankheitsbilder)

(Bluthochfruck, Blutfettwerterhöhung, Diabetes mellitus, chronische Nierenerkrankung)

nach Schlaganfall

nach Herzinfarkt

nach Gefäßverschluss

Hämostaseologische Risikoevaluation:

Optimierung der antikoagulatorischen Therapie

Optimierung thromboprophylaktischen Empfehlung/Therapie:

nach Thrombose

nach Thrombophlebitis (Venenentzündung)Venenschwäche

bei Familiärer Belastung (Thrombose, Thrombophlebitis, Venenschwäche)

Prävention/ Früherkennung bei chronischen Stauungssyndromen:

venös

lymphatisch

Prävention/ Früherkennung bei Mikrozirkulationsstörungen Akralen Ischämiesyndromen:

Optimierung der spasmolytischen Therapie

Früherkennung von strukturellen Mikrozirkulationsstörungen